Innenminister will Urlaub für Nachtdienstleistende bei der Polizei erhöhen

Erstellt am Montag, 05. November 2012

GdP-Jahreshauptversammlung:  Breitner verspricht zudem verkürzte Wartezeiten für Beihilfeanträge

 
'Tarp
- Am 25.10.2012 fand in Tarp die Jahreshauptversammlung der Regionalgruppe Schleswig-Flensburg der Gewerkschaft der Polizei statt.

An dieser Veranstaltung nahm auch unser Innenminister Andreas Breitner teil.
In dieser Versammlung wurde Michael Carstensen für weitere 4 Jahre als Vorsitzender der 415 Mitglieder zählenden Regionalgruppe bestätigt.

In seinen gewerkschaftlichen Geschäftsbericht hob Carstensen die zunehmenden Belastungen der Polizeibeamtinnen und –beamten hervor. „Der Umfang der Aufgaben nimmt in neu aufwachsenden und sich verändernden Deliktsbereichen stetig zu“, konstatierte der GdP-Vorsitzende. Bei gleich bleibendem Personalbestand  sei deshalb   innerhalb der Landespolizei eine Umorganisation notwendig. „Dies geht vielfach zu Lasten der Kolleginnen und Kollegen im Präsenzdienst“, beklagte Michael Carstensen.

Innenminister Andreas Breitner räumte in seinen Ausführungen ein, dass „die Polizei bis auf die Naht belastet sei. “Die Forderung nach mehr Personal  ist deshalb berechtigt, aber bei der gegenwärtigen schwierigen Haushaltssituation des Lande nicht erfüllbar“, erklärte der SPD-Politiker.

Breitner hatte aber auch Erfreuliches zu berichten. So nahm der oberste Dienstherr der Polizei die Kritik anwesender Polizisten an der derzeitigen Ausgleichsregelung für geleistete Nachtdienste auf, die unter anderem eine Kappungsgrenze bei 450 Nachtdienststunden vorsieht. „ Das schaffen wir ab“, versprach der Minister.

Und auch die von der GdP abermals beanstandeten überlangen Bearbeitungszeiten bei der Beihilfe sollen nach Angaben Breitner bald ein Ende haben. Ab dem 1. Quartal 2013 solle die Bearbeitungsdauer von 14 Tagen nicht mehr überschritten werden, so der Innenminister.

„Wir gehen davon aus, dass den Worten des Innenminister auch Taten folgen“, unterstrich Michael Carstensen die Erwartungshaltung der GdP.

Zu den angenehmen Aufgaben des wiedergewählten Vorsitzenden gehörte  die Ehrung von langjährigen Gewerkschaftsmitgliedern, die er gemeinsam mit dem Stellvertretenden GdP-Landesvorsitzenden Andreas Kropius vornahm. Herausragend: Walter Dahl und Uwe Petersen erhielten Treueauszeichnungen für 60-jährige GdP-Zugehörigkeit. Ein halbes Jahrhundert  gehört Waldemar Ohlsen der Berufsvertretung der Polizei an. Helmut Kunde und Martin Garschke blicken auf eine 40-jährige sowie Ralf Kossek und Ralf Bölck auf eine 25-jährige GdP-Mitgliedschaft zurück.

 

Michael Carstensen

  (Vorsitzender)

Copyright 2012 - Gewerkschaft der Polizei - GdP Regionalgruppe Lübeck-Ostholstein
Free Joomla Theme by Hostgator