Altersdiskriminierung: aktuelle Info

Erstellt am Dienstag, 04. November 2014

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, 
 
am 30. Oktober 2014 hatten wir euch über die Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichtes Leipzig in Sachen Altersdiskriminierung unterrichtet. 
 
Die angekündigte Pressemitteilung ist doch früher als erwartet veröffentlicht worden. Dennoch bleibt unklar, welche Auswirkungen die Entscheidungen der in Leipzig verhandelten Fälle für die schleswig-holsteinischen Klagen haben. 
 
Jan Güldenzoph, Vertragsanwalt der GdP, aber auch der DGB, beide vor Ort, verweisen auf die noch nicht bekannte Urteilsbegründung, die in den nächsten Wochen zugestellt werden soll. 
 
Die Pressemeldung lässt vieles vermuten, aber nichts konkret erscheinen. 
 
Klar ist, dass in Leipzig nicht die schleswig-holsteinischen Klagen verhandelt wurden. Allerdings werden Grundsätze der Leipziger Entscheidung auch in die in Schleswig beim Verwaltungsgericht anhängigen Klagen einzubinden sein. 
 
Es tut uns leid, euch nicht konkreter informieren zu können, möchten aber weder Erwartungen schüren noch dämpfen. Aufgrund der für uns nicht klaren Faktenlage ist eine bessere Information zur Zeit nicht möglich. 
 
Wir kommen unaufgefordert auf die Angelegenheit zurück. 
 
Kalle Rehr
 
Gewerkschaft der Polizei 
Landesbezirk Schleswig-Holstein e.V.
Max-Giese-Straße 22, 24116 Kiel
Telefon: 0431-17091
Telefax: 0431-17092
www.gdp-sh.de 

Kommentare  

 
0 #1 Jan 2015-03-13 09:39
Das Urteil ist jetzt seit fast einem Monat veröffentlicht. Eine Stellungnahme wäre interessant.
Zitieren
 
Copyright 2012 - Gewerkschaft der Polizei - GdP Regionalgruppe Lübeck-Ostholstein
Free Joomla Theme by Hostgator